Orientierungslaufclub Wienerwald
Orientierungslaufclub Wienerwald

Der Orientierungslaufclub stellt sich vor

1967 lernte Erich Simkovics im Rahmen des Übungsangebotes der Universitätsturnanstalt Wien den Orientierungslauf kennen. OL war eine ideale Ergänzung zum Training für den Skilanglauf.

Orientierungslaufposten1968 nahm er an der Studenten-WM im Langlauf in Innsbruck erfolgreich teil. Da es in Wien keine aktiven Vereine gab, richtete Erich im Österr. Winter-Sport-Club (ÖWSC) einen Zweigverein Orientierungslauf ein. 1968 wurden die österr. Jugend-Meisterschaften in Kaltenleutgeben durchgeführt. Viele Mitglieder des Zweigvereins Orientierungslauf kamen vom Skilauf.

Nachdem das vom ÖWSC nicht als Ergänzung, sondern als Konkurrenz angesehen wurde, wurde der "Orientierungslaufclub" 1977 als erster OL-Spezialverein Österreichs gegründet. Durch das Zusammengehen mit dem OLV Wienerwald wurde der Club zum größten OL-Verein Österreichs.

1988 wurde die Firma Tyrolia (Skibindungen) als Sponsor gefunden und der Verein in OLC-Tyrolia-Wienerwald umbenannt. Jetzt heißt der Club wieder OLC Wienerwald.

Der OLC hat viele Mitglieder aus der Reihe der Teilnehmer am USI-Übungsbetrieb (Übungsleiter Simkovics) und aus Schulen (Lehrer Helmut Berger, Ingrid Petersson, Johannes Juraszovich) gewonnen. Insbesondere die Zusammenarbeit mit dem RG 18 Schopenhauerstraße wurde in den letzten Jahren intensiviert und viele Jugendliche aus dieser Schule haben den OL kennen gelernt und aktiv dabei.

Viele OL-Karten wurden hergestellt. Durch die Durchführung von Großveranstaltungen wie den 3-Tage-OL beim IOF-Kongress in Innsbruck/Seefeld, Ski-OL-World-Meeting in Karlstift, Junioreneuropameisterschaften 1984 in Hartberg, Juniorenweltmeisterschaften in Kufstein, Weltcup 1992 in Baden/Wien sind viele neue Karten entstanden, die zur Entwicklung des OL wesentlich beigetragen haben.

Erich hat als Präsident (2007-2009) und Vizepräsident (-2005) des österreichischen OL-Verbandes (ÖFOL) und als Funktionär im internationalen OL-Verband (IOF) zur Verbreitung des OL beigetragen.

Der sportlich größte Erfolg in der Clubgeschichte ist die Bronzemedaille von Anna Simkovics in der Mixed-Staffel bei den World Games 2013 in Cali, Kolumbien.

Der OLC ist offen für alle OL-Interessenten. Obwohl wir in der Geschichte des österr. OL-Verbandes auf viele Staatsmeister und erfolgreiche Jugend/Juniorenläufer (u.a. Jugend-Europacupsieger, Jugend-EM MedaillengewinnerInnen, Schul-WM MedaillengewinnerInnen) hinweisen können sind in unserem Club nicht nur aktive Läufer. Die Hobbies Kartenzeichnen oder Organisieren beherrschen unsere Mitglieder, egal welcher Altersklasse sie angehören.

Ein Bericht über den OLC Wienerwald im Magazin des österr. Fachverbandes für OL

Wienerwald